Urlaubsvorfreude!

Die mit * gekennzeichneten Nennungen sind Werbung. Es wurde alles selbst bezahlt.

Bald ist es soweit – es geht endlich in den Urlaub.

Wie nötig ich diesen habe, könnt ihr euch denken, wenn mein letzter Urlaub (der mindestens 5 Tage am Stück war) im August 2017 war!

Am 15. Juni geht es für meinen Mann und mich nach Mallorca. Wir wollten über unseren 2. Hochzeitstag (18. Juni) wieder wegfliegen und haben uns für die Insel entschieden, auf der wir vor 2 Jahren auch unsere Flitterwochen verbracht haben.

Vor 2 Jahren waren wir „nur“ 7 Tage da. Jetzt geht es für uns 10 Tage auf die Insel. Geplant ist bisher nicht viel. Ein paar Sehenswürdigkeiten und Buchten haben wir uns rausgesucht, da wir dieses Jahr unsere Kameras mitnehmen möchten. Außerdem werden wir uns für 3 oder 4 Tage ein Auto mieten und unseren Hochzeitstag im „Red Rubber Duck“* verbringen. Worauf wir uns auch jetzt schon sehr freuen ist die Pizza im „Dolce Vita“*.

Wir fliegen mit Sundair* von Kassel aus – also ein kleiner, überschaubarer Flughafen. Morgens um 9 Uhr geht der Flieger und so hoffen wir, dass wir gegen 14 Uhr im Hotel sind. Der Bus fährt ja wieder jedes kleine Hotel an. Diesmal wollen wir fragen, ob wir denn schon früher aussteigen dürfen. Hat da jemand Erfahrungen mit? Vor 2 Jahren sind wir 3 oder 4 mal an unserem Hotel vorbeigefahren und waren letztendlich die Vorletzen, die ausgestiegen sind.

Nur irgendwie habe ich noch keinen passenden Badeanzug gefunden. Keine passenden Kleider und überhaupt hab ich überhaupt nichts zum anziehen für den Urlaub.

Kleine Einkäufe haben wir auch schon gemacht. Sonnencreme, After Sun, kleine Haarshampooflaschen und Duschgel. Außerdem liegen schon die Badetücher bereit. Die Tage werde ich dann den Koffer aus dem Keller holen und mir mal Gedanken darüber machen, was ich denn alles mitnehmen möchte.

Ansonsten poste ich euch gerne ein paar Bilder von vor 2 Jahren. Natürlich möchte ich euch nach unserem Urlaub darüber erzählen wie es war.

Blick vom Flugzeug auf Mallorca.

Ankunft in Palma (und zu dem Zeitpunkt hab ich mich so sehr über diese
langen  Rolltreppen gefreut. Ich wollte diese schon immer mal „fahren“)

Das erste Mal, dass ich richtige, echte Palmen gesehen habe.

Direkt in Paguera – mit Blick auf das wundervolle Meer.

In Cala Rajada haben wir bei „PastaPasta“* zu Mittag gegessen. Die Aussicht war unfassbar schön. 

Einen Tag haben wir uns Valldemossa angesehen. Beeindruckender Ort.
Beeindruckende Architektur. Beeindruckende Landschaft. Überteuertes Eis.

Hier waren wir in Cala Figuera und haben uns eine Bucht angesehen. Hier konnte man direkt von einem Stein aus ins Meer hüpfen! 
Memo für dieses Jahr: unbedingt von einem Stein aus ins Meer springen!

Gewohnt haben wir 2016 im 4 Sterne Apart Hotel Paguera Beach*. Dieses liegt vielleicht 5 Minuten zu Fuß vom Boulevard entfernt und 7 Minuten zum Strand. Die Verpflegung war mit Frühstück und Abendessen (welches wir selten im Hotel hatten). Der Pool wurde im letzten Jahr umgebaut. Hierauf bin ich besonders gespannt, weil es jetzt auch im Poolbereich einen Loungebereich mit Cocktails gibt.

Wohin es dieses Jahr geht, verrate ich euch in meinem Urlaubspost nach dem Urlaub! Ich wünsche euch schöne Ferien, schönen Urlaub und genießt die Zeit!

 

Weiterlesen

„Vicious Love“ – L. J. Shen

TitelVicious Love
Autor: L. J. Shen
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 448
Werbung, selbst gekauft

Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron „Vicious“ Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat. 

Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten.

Das Cover ist wunderschön und auch passend zum Buch sowie zum Protagonisten Baron „Vicious“ Spencer gewählt. Man kann in dem Cover gut die Assoziationen erkennen und versteht, nachdem man das Buch gelesen hat auch, wie das Cover gemeint ist.
Meine Meinung zu dem Buch ist nicht 100%ig. Die ersten Kapitel fand ich super langweilig und beginnen mit dem früheren Geschehen zwischen den Hauptprotagonisten Emilia und Vicious. Ich finde, Vicious verhält sich wie ein kleines Kind (und das nicht nur am Anfang vom Buch, sondern bis zum Ende hin), welches nicht das bekommt, was er gerne haben möchte und deswegen alle um sich herum abstößt, nicht ausstehen kann und schlecht behandelt. Ich bin auch nicht richtig dahinter gekommen, warum genau sich Vicious so verhält, wie er sich verhält. Ja, er hat schlimme Dinge in der Kindheit durchgemacht, aber sein Verhalten passt da irgendwie überhaupt nicht dazu. Emilia fand ich am Anfang wirklich sehr sympathisch, was sich zum Ende hin geändert hat. Das sie Vicious helfen möchte – okay. Aber sich auch nach 10 Jahren noch alles von ihm gefallen zu lassen finde ich daneben. Da hat die Story wirklich ihren Reiz für mich verloren. Auch die Geschichte hinter Emilia und ihrer Schwester Rosie war für mich nicht ganz verständlich. Ja, Rosie ist krank. Aber muss Emilia sich dafür den Hinter aufreißen, damit ihre Schwester die Medikamente bekommen kann? Wieso ist diese nicht einfach bei ihren Eltern geblieben? Was mich auch unheimlich gestört hat, waren die Aussagen von Vicious á la „Sie gehört mir“, „Sie ist mein“ – dieses Besitzergreifende konnte ich irgendwann nicht mehr lesen. Zum Ende hin hat mich dieses Buch nur noch genervt und ich war wirklich froh, als es endlich vorbei war. Schade, aber der Schein mit dem Cover trügt und es verbirgt sich eine recht, meiner Meinung nach, langweilige Story hinter dem Buch.
Ich würde das Buch nicht noch einmal lesen und niemandem Empfehlen, der mich fragt. Auch weiß ich nicht ob ich die Nachfolger lesen werde..

 

Das Buch bekommt von mir folgende Gesamtbewertung:
Weiterlesen