„Save Me“ – Mona Kasten

Titel: Save Me
Autor: Mona Kasten
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 416

 

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.
Und doch sind sie füreinander bestimmt.

Geld, Glamour, Luxus, Macht — all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß — etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James — und ihr Herz — schon bald keine andere Wahl …
Das Cover ist wirklich wunderschön. Das Gold ist perfekt mit den restlichen Farben abgestimmt und es sieht wirklich sehr edel und glamourös aus – für mich genau auf die Story in dem Buch angepasst.
„Save Me“ ist der Auftakt der Maxton-Hall Reihe von insgesamt 3 Büchern (Save Me, Save You & Save Us). Ich habe vor „Save Me“ kein anderes Buch von Mona Kasten gelesen. Leider habe ich, bevor ich es mir gekauft habe, viele negative Rezensionen darüber gelesen. Was ich sehr schade fand, denn so hab ich leider etwas länger gezögert. Trotz allem ist es doch in meinem Bücherregal gelandet und ich bin sehr froh darüber. Ruby – die Hauptprotagonistin in diesem Buch – ist mir direkt ans Herz gewachsen. Ich hab so ein bisschen das Gefühl gehabt, als wäre ich direkt ihre Freundin geworden. Ich liebte ihre Ordnung. Genauso wie ich ihre bunte To-Do Liste liebte. Ruby wirkt dadurch unfassbar sympathisch, dass sie sich für den Luxus, der um sie herum schwirrt, überhaupt nicht interessiert. Sie ist fest darauf fixiert, in Oxford angenommen zu werden und dafür tut sie wirklich alles. Die Situation, wie sie James kennen lernen musste, fand ich persönlich interessant und gut gewählt. Auch wenn sie mir etwas leid tat. Danach war ihr Leben, in der sich unauffällig bis Oxford kommen wollte, dahin.
James ist zu Beginn der typische Bad Boy. Für ihn zählen nur Parties, Frauen, Alkohol und Drogen. Viel erfährt man über ihn erst mal nicht. Was ihn wirklich reizvoll macht. Mit den Freunden von James und auch seiner Schwester konnte ich mich allerdings überhaupt nicht groß anfreunden. Schon früh macht James Ruby das Leben recht schwer. James weiß nicht, ob er Ruby trauen kann und umgekehrt ist es genauso. Dennoch hat man die Spannung zwischen Ruby und James direkt gespürt.
Das Ende war für mich etwas schrecklich. Auch die Umstände zwischen Ruby und James haben mich sehr traurig gestimmt, sodass ich es einfach kaum erwarten kann zu erfahren, wie es zwischen den beiden weitergeht und ob es überhaupt weitergeht.
Mona Kasten’s Schreibstil gefällt mir wirklich sehr gut. Sie schreibt flüssig, verständlich und verbildlicht alles. Ich konnte mich direkt in die Geschichte rein finden und habe alles um mich herum vergessen. Die Emotionen von beiden Protagonisten (Ruby und James) kommt sehr gut rüber. Sobald das Buch zu Ende ist, vermisst man etwas und fühlt sich etwas leer.
Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen. Scheut euch nicht vor den negativen Rezensionen. Das Buch baut durch die, von Beginn an unglücklichen Konflikte, wirklich super Spannung auf. Es kommen immer wieder kleine, unerwartete und interessante Geheimnisse und Wendungen zum Vorschein. Ich kann es, wie schon erwähnt, kaum erwarten bis es weitergeht!

 

Das Buch bekommt von mir folgende Gesamtbewertung:

Du magst vielleicht auch